Aktuell: 

 

Teamspiele :

 

Herren 30 MSG TC Fritzlar/TC LohneBOL am 22.05.gegen TSV Naumburg 6:0

und am29.05. gegen MSG Ahnatal/Kassel/Espenau II 6:0,

nach den 2 Kantersiegen ging die Begegnung gegen den KTC Wilhelmshöhe II leider mit 2:4 verloren.

Am Sonntag 03.07. 9:00 Heimspiel gegen TG Schauenburg

_______________________________________________________

Die bis jetzt noch ungeschlagenen Herren30 II MSG TC Fritzlar/TC Lohne BLA mit Siegen gegen die TG SchauenburgII 5:1,am 22.05.gegen Argo Vellmar 4:2

und 12.06.gegen MSG Guxhagen/Dörnhagen 5:1, damit belegen sie bis jetzt in ihrer Gruppe den 2.Platz

Nächstes Spiel am 03.07. auswärts gegen den Spitzenreiter TC 88 Sachsenhausen

--------------------------------------------------------------------------------------

Die Herren 40 MSG TC Fritzlar/TC Lohne (6er) BOL am 22.05.gegen SVH Kassel, mussten sich leider mit 4:5 geschlagen geben.

Am Sonntag 12.06. konnten sie gegen den Tuspo Nieste ein 6:3 verbuchen.

In ihrem letztem Teamspiel in dieser Saison geht es zuhause am Sonntag 03.07.9:00 gegen den Gruppen-Zweiten BW Kassel.

Die Herren 40 belegen im Moment den 3.Platz in der Gruppe, sodass es sicher ein spannendes Spiel um die Platzierung geben wird.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Unsere Damen 60 MSG TC Fritzlar/Kleinenglis/Wabern BOL verloren gegen die Spitzenreiterinnen aus Witzenhausen mit 1:5.

Das Rückspiel gegen die MSG Fuldatal/Kassel/Kaufungen gewannen sie mit 5:1, auch beim Hinspiel konnten sie ein 4:2 verbuchen und belegen z.Zt.den 2.Platz in ihrer Gruppe.

Ihr nächstes Spiel am Donnerstag, 30.06. auswärts gegen BW Melsungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Tennis – SV Großhabersdorf e.V.

 

 

 

 

 

DTB-Pressekonferenz: „Tennis ist beliebt, Tennis hat Zukunft“

Präsidium gibt Update aus dem DTB

Der Deutsche Tennis Bund (DTB) hat am Rande der BMW Open by American Express in München die strategische Ausrichtung des Verbandes präsentiert und ein Fazit über die bisherige Amtszeit des Präsidiums gezogen.

Mit dem Davis Cup hat der DTB gemeinsam mit vielen Partnern ein Event von internationaler Bedeutung nach Deutschland geholt.  DTB-Präsident Dietloff von Arnim betont die große Chance, die sich durch die Ausrichtung der Gruppenphase in Hamburg bietet: „Die drei Heimspiele geben uns noch einmal ganz andere Möglichkeiten die Attraktivität unseres Sports zu präsentieren. Wichtig war für uns, dass Alexander Zverev seine Bereitschaft erklärt hat in Hamburg zu spielen, so dass wir dort mit der bestmöglichen Mannschaft an den Start gehen werden. Die Gruppe mit Frankreich, Belgien und Australien ist für uns sehr attraktiv und unser Ziel ist klar: Wir wollen vor ausverkauftem Haus spielen und die Endrunde in Malaga erreichen.“

Rücker wird neue Geschäftsführerin Sport
Anschließend nahm von Arnim Stellung zu aktuellen Mitglieder- und Personalentwicklungen im DTB. Die im letzten Jahr begonnene Professionalisierung der hauptamtlichen Strukturen des Verbandes wird weiter vorangetrieben. Zum 1. Juli wird Veronika Rücker neue Geschäftsführerin Sport und komplettiert damit die bestehende Geschäftsführung um Peter Mayer und Simon Papendorf, die bereits im vergangenen Jahr ihre Arbeit in der DTB-Zentrale aufnahmen. Die 51-jährige, die bis Ende des vergangenen Jahres Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) war, folgt auf Klaus Eberhard, der seit 2005 Sportdirektor beim DTB war.

„Veronika Rücker ist für uns die optimale Besetzung. Sie bringt alles mit, was für die wichtige Position der Geschäftsführung Sport erforderlich ist“, sagt von Arnim. „Sie ist aufgrund ihrer langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit im DTB mit den Strukturen im deutschen Tennis bestens vertraut. Sie hat Erfahrung in der strategischen Steuerung eines Sportverbandes, fundierte Kenntnisse in der sportlichen Leitung und ein großes Netzwerk im organisierten Sport“, so von Arnim.

Rücker, die selbst nicht auf der Pressekonferenz anwesend war, freut sich auf die neue Aufgabe. „Junge Talente, Nachwuchsportler:innen und Spitzenathlet:innen in ihrer Entwicklung aktiv zu begleiten und bestmöglich zu unterstützen, begeistert mich“, so Rücker. „Ich freue mich, dass ich mich zukünftig um den unmittelbaren Spitzen-, Wettkampf- und Nachwuchssport in meiner Lieblingssportart Tennis kümmern darf. Dabei möchte ich meine Erfahrungen nutzen, um über alle Ebenen hinweg optimale Rahmenbedingungen zu schaffen.“

Steigende Mitgliederzahlen im DTB !!
Die Mitgliederentwicklung im DTB zeigt weiter klare Tendenzen, die den positiven Trend aus dem letzten Jahr bestätigten und deutlich machen, dass Tennis im Trend ist. Nach aktuellem Stand liegt der Mitgliederzuwachs mit mehr als 55.000 Neumitgliedern und einem Plus von knapp 5 Prozent deutlich über dem Vorjahr. 1991 konnte der DTB letztmalig einen solch rasanten Anstieg der Mitgliederzahlen verzeichnen.

„An der Mitgliederentwicklung werden wir als Verband gemessen. Das ist eine sehr erfreuliche Nachricht, die zeigt, Tennis funktioniert, Tennis hat Zukunft. Egal ob in der Stadt oder auf dem Land, in Bayern oder Niedersachsen, die Kinder kommen wieder in die Tennisvereine. Verantwortlich für den positiven Trend ist neben den vielfältigen Bemühungen des DTB und seiner Landesverbände, die leidenschaftliche Arbeit in den Vereinen“, so von Arnim.

Im Anschluss würdigte Helmut Schmidbauer, DTB-Vizepräsident Haushalt und Finanzen und Präsident des Bayerischen Tennis-Verbandes e.V., das 10-jährige Jubiläum des Spielerportals mybigpoint.

„Gäbe es mybigpoint nicht, müssten wir es erfinden. 2011 wurde mit der Gründung des Portals ein wichtiger Grundstein für die Digitalisierung des deutschen Tennissports gelegt. Heute ist es die größte deutsche Tennisplattform mit 350.000 registrierten Tennisspieler:innen. Mybigpoint hat erheblich dazu beigetragen, dass sich die Anzahl der Turniere in Deutschland – heute sind es knapp 6.000 – in den letzten zehn Jahren verdreifacht hat.“

DTB treibt Digitalisierung voran
Zum Abschluss zeigte Raik Packeiser, DTB-Vizepräsident Marketing, PR & Digitalisierung und Präsident des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen, den Weg auf, wie sich der DTB durch eine stärkere Digitalisierung und Kommunikation modernisieren will.

„Wir haben die Zeichen der Zeit erkannt und verstanden, dass wir uns modernisieren müssen, um auf einem hart umkämpften Sport- und Freizeitmarkt zeitgemäß und attraktiv zu bleiben. Die Digitalisierung in allen Bereichen des Tennissports ist dafür der Schlüssel. Im Zentrum unserer Digitalstrategie steht die Bündelung aller relevanten Zielgruppen auf der Plattform tennis.de, die zum digitalen Dreh- und Angelpunkt des deutschen Tennissports werden soll und Angebote im deutschen Tennis sinnvoll strukturiert und miteinander vernetzt.“


Titelbild © DTB

29.04.2022

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                

 

 

                               

 

 

 

 

                                      

 

 

 

                                                           

 

                                                   

 

 

                                                          


 

 

 

 

 

Aktuell:

 

 

 

 

 

Vereinsservice Aktuell

DTB-Initiativen zur Mitgliedergewinnung

Mehr als 2.000 Vereine bereits angemeldet

Mit seinen Initiativen Deutschland spielt Tennis und Generali Tennis Starter unterstützt der Deutsche Tennis Bund (DTB) gemeinsam mit seinen 17 Landesverbänden Vereine dabei, bestehende Mitglieder und Tennisinteressierte anzusprechen. Mit Erfolg: Zum jetzigen Zeitpunkt haben sich bereits weit über 2.000 Vereine angemeldet.

Unter Tennisspieler:innen steigt im Frühjahr die Vorfreude auf die anstehende Freiluftsaison. Noch früher beginnen die Vereine sich vorzubereiten. „Als haupt- oder ehrenamtliche:r Vereinsfunktionär:in hat man bei der Saisonvorbereitung alle Hände voll zu tun“, weiß Dr. Sebastian Projahn, DTB-Vizepräsident und Leiter Sportentwicklung. „Deshalb möchten wir als Dachverband helfen, vor allem, wenn es darum geht, Mitglieder im Verein zu binden oder neue Leute für den Tennissport zu begeistern.“

Dafür stehen beim DTB insbesondere zwei Projekte. Seit 2007 werden Deutschlands Tennisvereine unter dem Dach Deutschland spielt Tennis zum Saisonstart mit Plakaten und digitalen Kommunikationsvorlagen ausgestattet, um die Vereine bei der Ansprache von Tennisinteressierten zu unterstützen und auf die Sportart aufmerksam zu machen. Regelmäßige Newsletter an die größtenteils ehrenamtlich tätigen Vereinsmitarbeiter:innen helfen zusätzlich bei der Professionalisierung der Vereinsarbeit. In diesem Jahr haben sich schon über 1.600 Vereine registriert.

Seit 2021 werden mit dem Generali Tennis Starter die Tennis-Clubs zusätzlich ganz gezielt bei der Mitgliedergewinnung unterstützt. Vereine, die als Partner-Club an der Aktion teilnehmen, müssen nur eine:n Ansprechpartner:in benennen, für Interessierte ihre Türen öffnen und entweder einen Platz für eine kostenlose Tennisstunde oder sogar ein kostenloses Probetraining anbieten. Generali, als Premium Partner des DTB und HTV, bewirbt die Aktion ab Mai über eine nationale Online-Kampagne. 2021 konnten so 30.000 Menschen für ein Tennis-Testing begeistert werden. Zum jetzigen Zeitpunkt haben sich knapp 900 Vereine angemeldet.

„Das sind tolle Zahlen. Wir freuen uns sehr, dass so viele Vereinsvertreter:innen gemeinsam mit uns jeden Tag das Ziel verfolgen Leute für den Tennissport zu begeistern und das Vereinsleben attraktiver zu machen. Auch dadurch konnten wir als Sport im vergangenen Jahr wachsen und das erste Mal seit 1995 wieder steigende Mitgliederzahlen verbuchen“, so Projahn.